Strange Digit – China, China, China

China wird der neue Markt. China wird die Welt erobern. China wird uns in allem voraus sein.
Bisher denken wir immer, in China könne man nur kopieren. Die Technologie komme immer noch aus der westlichen Welt und solange

wir unsere Ingenieure haben kann uns nix passieren.
Jetzt lässt uns die Firma Shanda aufhorchen, die 1999 gegründet wurde und mehrere spin-offs wie z.B. Cloudary auf den Markt brachte, das 2008 schon 8 Mio US $ Umsatz machte und 2010 60 Mio US $. Cloudary hat im ersten Quartal 2011 durchschnittlich 69 Mio unique visitors. Wenn man bedenkt, dass trotz dieser Bekanntheit nur 5% der Erlöse aus der Werbung kommen, wird das Potenzial deutlich. Im Wesentlichen verdankt die Plattform ihre Dynamik dem User Generated Content. Dieser wird dann noch mit lizensierten Inhalten vermischt und aus dieser neuen Angebotsfülle werden viele Kunden fündig, ob kostenlos oder kostenpflichtig, online sowie in gedruckter Form.
Es wird also nicht nur kopiert, sondern geschickt neu zusammengestellt. Interaktion und crowdsourcing sind die treibenden Faktoren in einem riesigen Markt. Die Erfahrungen aus der Games-Industrie werden konsequent auf den Literaturmarkt übertragen.

Zu Shanda hier nähere Informationen:
http://ir1.snda.com/
http://files.shareholder.com/downloads/SNDA/1454040931x0x501995/C6E48E70-273F-443C-ADC6-8769C1AEB703/2010_Annual_Report.pdf

Und zu Cloudary geht es hier entlang:
http://seekingalpha.com/article/272255-shanda-spinoff-cloudary-corporation-seeks-200-million-ipo

Und zum Markt für self-publishing in China gibt es hier eine gute Einführung:
http://publishingperspectives.com/2011/11/freemium-self-published-fiction-china/

Der ultimative Beweis für die Innovationskraft in China liegt jedoch in der folgenden Meldung: Hier gibt es jetzt schon das iPhone 5.0:
http://www.ftd.de/it-medien/it-telekommunikation/:dreiste-plagiate-in-china-ist-das-i-phone-5-schon-zu-haben/60112169.html

Zu unserer chinesischen Zukunft hier nur zwei von vielen Einschätzungen zur Zukunft der Marktkraft aus dem Osten:
http://www.buchreport.de/nachrichten/verlage/verlage_nachricht/datum/2011/10/11/china-ueberholt-europa-bis-2016.htm
http://blog.code-n.org/2011/10/07/gunter-dueck-%e2%80%9esteve-jobs-besas-so-etwas-wie-eine-emotionale-intelligenz-%e2%80%93-fur-maschinen%e2%80%9c-2/

 

Veröffentlicht von

www.smart-digits.com

Meine Schwerpunkte sind die strategische Entwicklung von Unternehmen, die Gestaltung der passenden Geschäftsmodelle und die Kundenanalyse - das klingt nach trockenem Brot. Aber es kann sehr kreativ, anregend und erfüllend sein. Aus meiner Erfahrung als Produktmanager, Verlagsleiter und Geschäftsführer beim Carl Hanser Verlag und Haufe-Lexware kenne ich das Mediengeschäft und die Herausforderungen durch die Digitalisierung. Mit Partnern entwickle ich Plattformen wie flipintu oder lectory und digitale Lernmethoden mit dem Goethe-Institut und verschiedenen Universitäten. Man muss etwas selber erfahren, um es auch vermitteln zu können. Nicht dass ich ein Fan von Steve Jobs wäre, aber seine legendäre Rede in Stanford ist klug und das Motto passt: Stay hungry. Stay foolish. Das Leben ist zu kurz, um es mit sinnlosen Meetings und Phrasen zu vergeuden.