protoTYPE 2013

Man kann über die Digitalisierung viel schreiben. Wichtig ist aber auch das Handeln.
Wir tun etwas: protoTYPE geht in die nächste Runde. Ab heute können sich Vor-, Quer- und Nachdenker der Buch- und Medienbranche für protoTYPE anmelden.
protoTYPE gibt den Teilnehmern Werkzeuge an die Hand, die helfen, aus einer ungeschliffenen Idee ein innovatives Konzept zu entwickeln. Das Forum Zukunft und der Arbeitskreis Elektronisches Publizieren (AKEP) bieten als Initiatoren die Möglichkeit zur Vernetzung auch über die Buchbranche hinaus.
Zusammen mit Ehrhardt Heinold (Heinold, Spiller & Partner Unternehmensberatung) und Prof. Dr. Okke Schlüter (Hochschule der Medien Stuttgart) unterstützen wir das Projekt als Experten.
Der Startschuss für protoTYPE fällt zur Leipziger Buchmesse im März: Die Teammitglieder entwickeln an zwei Tagen aus ersten Ideen konkrete Projektansätze und Konzepte. Die besten „protoTYPEn“ werden ausgewählt und in Teams über sechs Monate zu zukunftsfähigen Modellen weiterentwickelt.

Hier zu weiteren, detaillierte Informationen und zur Anmeldung.

Veröffentlicht von

www.smart-digits.com

Meine Schwerpunkte sind die strategische Entwicklung von Unternehmen, die Gestaltung der passenden Geschäftsmodelle und die Kundenanalyse - das klingt nach trockenem Brot. Aber es kann sehr kreativ, anregend und erfüllend sein. Aus meiner Erfahrung als Produktmanager, Verlagsleiter und Geschäftsführer beim Carl Hanser Verlag und Haufe-Lexware kenne ich das Mediengeschäft und die Herausforderungen durch die Digitalisierung. Mit Partnern entwickle ich Plattformen wie flipintu oder lectory und digitale Lernmethoden mit dem Goethe-Institut und verschiedenen Universitäten. Man muss etwas selber erfahren, um es auch vermitteln zu können. Nicht dass ich ein Fan von Steve Jobs wäre, aber seine legendäre Rede in Stanford ist klug und das Motto passt: Stay hungry. Stay foolish. Das Leben ist zu kurz, um es mit sinnlosen Meetings und Phrasen zu vergeuden.