Wie entwickelt sich der Tablet-Markt bis 2015?

Derzeit kursieren im Netz mehr oder minder aktuelle (zwischen April 2011 und November 2011) Untersuchungen bzw. Einschätzungen zur Entwicklung des Tablet-Marktes in den nächsten Jahren.

Auch wenn daran unterschiedlichste Analysten wie Juniper, Oppenheimer und weitere ihren individuellen Blick auf diesen Markt geworfen haben – eines bleibt immer gleich:

Apple ist und bleibt der Platzhirsch mit auch noch in 2015 um die 60% Marktanteil an den Verkäufen von Tablet-PCs. Auch wenn sich der weltweite Absatz von Tablets mit ca. 140 Mio. Stück in 2015 gegenüber 2011 (ca. 56 Mio) wohl mehr als verzweifachen wird (andere Studien sehen sogar einen Absatz von bis zu 300 Mio in 2015): An Apple kommt niemand vorbei – und schon gar nicht an deren Erträgen aus dem Tablet-Geschäft.

Apple mit seinem kompletten “Ecosystem” (Hardware, Betriebssystem iOS und iTunes-Shop) bleibt das Maß aller Dinge – auch wenn sich Amazon mit seinem Fire (auf Basis Android) und auch Samsung mit seinen Tablets wohl einen Stück des Kuchens nehmen werden. Alle anderen Tablets bleiben mehr oder weniger vernachlässigbar – die einzige Ungewissheit ist, ob sich mit Windows 8 wirklich ein neues Betriebssystem auch am Tablet-Markt dann platzieren kann. Die Analysten sagen ja, aber das Verhältnis bleibt relativ:

Die Zahlen für 2015:
Absatz von Tablets weltweit: 139 Mio – bis zu 300 Mio in anderen Studien

Marktanteile nach Betriebssystemen:
Apple: 59%
Android: 29%
Windows: 7%
Blackberry: 4%
Andere: 1%

Zusätzlich interessant sind für Publisher zwei weitere Aussagen:

  • In keiner der vorliegenden Studien werden eigene eBooks-Hardware als Vergleich heran gezogen. Offensichtlich geht keiner der Analysten davon aus, dass eigene eBooks-Hardware diesen Markt der Tablets beeinflussen werden. Es sieht so aus, also ob eBooks zukünftig auch schlicht auf Tablets gelesen werden – und keine eigenen Lesegeräte mehr benötigen.
  • Alle Studien sagen eine mehr oder minder deutlich Veränderung an Verkäufen von PCs vorher. Das Tablet wird den PC ersetzen – zumindest bei bis zu 22% der bisherigen PC-Desktop-Käufern, gefolgt von 15% der Notebook-Käufern  und immerhin noch 14% der Netbook-Käufern.

Bleibt einzig, unseren Rat zu wiederholen: Apple ist und bleibt das Maß aller Dinge. Verlage, die nicht alle Mobile Plattformen bedienen wollen: Apple / iTunes / AppStore ist ein Muss.

Vergleiche auch:

https://www.smart-digits.com/2011/11/warum-zahlt-amazon-bei-jedem-kindle-5-drauf/
https://www.smart-digits.com/2011/11/was-sind-eigentlich-gute-verkaufe-im-appstore/
https://www.smart-digits.com/2011/10/die-trends-per-q4-2011/

Veröffentlicht von

Ich bin Experte für Geschäftsmodelle und digitale Technologieentwicklung. Als operativ tätiger kaufmännischer Geschäftsführer biete ich internationale Erfahrung in Finanz- und Rechnungswesen, Gesellschaftsrecht, Personal, Vertrieb und Verwaltung in High-Tech- und Medien- Unternehmen. Ich war CFO / COO in einem schnell wachsenden Start-Up (Deutsche GmbH und US Inc.) und habe die Gesellschafter in den Investment-Runden unterstützt sowie beim erfolgreichen Verkauf des Unternehmens an einen führenden US-Technologie-Konzern. Detailliertes Wissen habe ich durch operative hands on-Verantwortung erworben in den Bereichen Rechnungswesen, Finanzierung, Controlling, Berichtswesen und Steuern (IFRS, US-GAAP und HGB) von internationalen Mittelstandsunternehmen. Umfangreiche Erfahrung habe ich in der Gewinnung, Vertragserstellung und Vertragsauflösung von Mitarbeitern im internationalen Umfeld, einschließlich der Erlangung von Arbeitserlaubnis / Visum in Deutschland und in den USA.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: 2012: Im Jahr des Tablets | smart digits