Crowdsourcing in Buchverlagen – wann, wie, warum?

Crowdsourcing in Buchverlagen – wann, wie, warum?

Mit diesem Artikel schließen wir die Serie zum Thema Crowdsourcing in Buchverlagen. Dabei geht es hier vor allem um ein Fazit und die Frage, wann Crowdsourcing zur Wertschöpfung beiträgt und wie die Implementierung in Unternehmen erfolgen kann.

Mehr

Big Data: Was macht Sinn für Verlage?

Big Data: Was macht Sinn für Verlage?

“Big Data” gehört sicherlich zu den am meisten strapazierten Buzzwords der letzten Zeit. Und auch wenn nach Gartner die Technologie ihren Hype-Peak überschritten hat und sich auf den Weg ins Tal der Desillusionierung befindet, gibt es doch valide Anwendungsszenarien für Verlage und Medienhäuser. Und so “Big” müssen die Datensätze in der Praxis gar nicht sein, um nützliche Einsichten in Kundenverhalten zu bekommen und Schlüsse für Produkt-Entwicklung und Portfolio-Pflege ziehen zu können. Das Modell von netflix für die Buchbranche und die Flatratemodelle für Bücher haben wir erst kürzlich erörtert. Aktuell hat der eBook-Distributor Kobo seine Erfahrungen in diesem Bereich in einem Whitepaper veröffentlicht. Wir fassen die wichtigsten Punkte zusammen:

Mehr

Social reading – über Sinn und Unsinn des gemeinsamen Lesens

Social reading – über Sinn und Unsinn des gemeinsamen Lesens

Kaum ein Thema wird zur Zeit so heftig diskutiert wie Social Reading. Es rührt an den Grundfesten. Denn der Dialog mit dem Autor sollte eigentlich ausreichen. Schließlich dient ein Buch ja in der abendländischen Kultur auch wesentlich dazu, “mich selbst, ganz wie ich da bin, auszubilden“. Also sollte ich auch alleine lesen, denn es geht um meine Bildung. Die persönliche Entwicklung wird zwar durch “die allmähliche Verfertigung der Gedanken beim Reden” noch unterstützt, weshalb Lesezirkel und Salons blühen und die literarische Erörterung zu den Grundfesten deutscher Pädagogik gehören.

Aber zunächst geht man alleine auf Reisen mit dem Autor. Und es wird alleine gedacht. Doch jetzt brechen den Verlagen durch die Digitalisierung ihre bisherigen Geschäftsmodelle zusammen. Und jede Kundenbewegung wird genau registriert, um dort vielleicht auch abseits der bisherigen, immer holprigeren Wege neue Goldadern aufzuspüren. Social Reading kann dafür eine Chance sein.

Mehr

Crowdwisdom und Crowdcreation

Crowdwisdom und Crowdcreation

In unserer Serie zum Thema Crowdsourcing und den Einsatz in Verlagen geht dieser Artikel anhand von Beispielen zwei Fragen nach. Wann ist die Masse schlauer als der Einzelne? Und wann ist sie kreativer?

Crowd Wisdom
Das Wissen von Vielen wird im Rahmen von Crowd Wisdom-Maßnahmen beispielsweise in Form inhaltlicher bzw. fachlicher Kommentare zu Autoren-Inhalten genutzt: Auf der Fachbuchplattform Safari Books Online können Autoren Manu­skriptteile vor der Veröffentlichung freischalten. Die Fachcommunity kann Inhalte

Mehr

Unser Seminarangebot – von Business Development bis AR

Unser Seminarangebot – von Business Development bis AR

Zusammen mit der Akademie der Deutschen Medien bieten wir ein breites Angebot an Seminaren an. Vom Zertifikatskurs für Business Developer über Augmented Reality bis zu enhanced eBooks und Apps.

Einen Überblick der wichtigsten Veranstaltungen finden Sie hier.

Mehr

Crowdfunding

Crowdfunding

In diesem Beitrag gehen wir nach dem Einstieg zu Crowdsourcing auf die Sonderform Crowdfunding ein. Zu Crowdfunding haben wir mehrfach berichtet und Beispiele des Horncastle Verlags oder meta morfoß ausführlich vorgestellt. Neben der Produktion (ich kann mein Buch selber machen und gestalten, so wie der 17-jährige Preisträger des eBooks-Awards) und der Distribution (Amazon erreicht doch eh mehr Kunden als ihr Verlage) bröckelt auch die Bastion der Finanzierung als alleinige Wertschöpfung der Verlage. Wir greifen deshalb das Thema wieder auf und führen zahlreiche Beispiele aus der Branche vor.

Mehr

Mobile Publishing: Update September/Oktober 2014

Mobile Publishing: Update September/Oktober 2014

September und Oktober stehen in der Branche traditionell im Zeichen der Frankfurter Buchmesse. Mit Samsung als einem der zumindest optimisch sehr dominanten Kooperationspartner standen dieses Jahr hier alle Zeichen auf “Mobile Publishing”. Daneben blieben die ganz großen Sensationen zunächst aus – unser Eindruck war eher, dass über alle Bereiche hinweg momentan konzentriert und intensiv an den Themen des digitalen Publizierens und der Transformation gearbeitet wird. Um den vielen Details gerecht zu werden, ist deswegen diese Ausgabe ein “Doppel-Update” für Mobile Publishing:

Mehr